AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienst- und Werkleistungen des Karrierecoachs Julian Simons und Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Unterstützung. Bei im Fernabsatz geschlossenen Verträgen bin ich, Karrierecoach Julian Simons, gemäß §§ 312c, 312d Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs („BGB“) zur vorvertraglichen Information nach Artikel 246a EGBGB verpflichtet. Darüber hinaus bin ich gemäß Art. 13 der EU-Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“) verpflichtet, Ihnen die Rechtsgrundlagen meiner Datenverarbeitungen sowie Ihre Betroffenenrechte mitzuteilen.


I. Geltungsbereich / Vertragspartner / Vertragsgegenstand

  1. Für alle Geschäftsbeziehungen zwischen Ihnen (nachfolgend „Kunde“ genannt) und Julian Simons (nachfolgend „Karrierecoach“ genannt) gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) in der jeweils gültigen Fassung. Besondere Regelungen eines gegebenenfalls zwischen den Parteien individuell geschlossenen Dienst- oder Werkleistungsvertrags gehen diesen Bedingungen vor.
  2. Kunde im Sinne der vorliegenden AGB können sowohl Verbraucher als auch Unternehmer sein.
  3. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.
  4. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Eine rechtsfähige Personengesellschaft ist eine Personengesellschaft, die mit der Fähigkeit ausgestattet ist, Rechte zu erwerben und Verbindlichkeiten einzugehen.
  5. Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

II. Kostenloses Angebot / Vertragsschluss / Vertragssprache

  1. Durch das Absenden einer Anfrage an den Karrierecoach entsteht KEIN Vertrag zwischen dem Karrierecoach und dem Absender der Anfrage. Mit der Anfrage wird der Karrierecoach nur aufgefordert, ein Angebot abzugeben. Der Karrierecoach kann die Anfrage ablehnen.
  2. Das Vertragsverhältnis kommt erst mit der Zusendung einer Auftragsbestätigung an den Kunden in Schrift- oder Textform zustande, sofern dieser sich mit dem unterbreiteten Angebot einverstanden erklärt hat.
  3. Der Karrierecoach ist an sein Angebot nach Ablauf von 15 Tagen seit dem Absenden des Vorschlags nicht mehr gebunden.
  4. Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

III. Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Bei im Fernabsatz geschlossenen Verträgen steht Verbrauchern ein Widerrufsrecht zu. Nach § 13 BGB ist Verbraucher jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Wenn Sie Unternehmer (vgl. Ziff. I.4 dieser AGB) im Sinne des § 14 BGB sind, besteht das Widerrufsrecht nicht. Für Verbraucher gilt folgende Widerrufsbelehrung:


Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mich


Julian Simons
Schnatgang 61
49080 Osnabrück
E-Mail: info@bewerbung-auf-englisch.com
Tel: 0541 98250861


mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das nachstehende Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.


Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, habe ich Ihnen alle Zahlungen, die ich von Ihnen erhalten habe, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von mir angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei mir eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwende ich dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.


Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen/Werkleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie mir einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie mich von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen/Werkleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen/Werkleistungen entspricht.


Hinweis zum Erlöschen des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht erlischt spätestens zwölf Monate und 14 Tage nach dem in § 356 Absatz 2 BGB oder § 355 Absatz 2 Satz 2 BGB genannten Zeitpunkt.


Hinweis zum vorzeitigen Erlöschen des Widerrufsrechts
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen/Werkleistungen, wenn Julian Simons die Dienstleistungen/Werkleistungen vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistungen/Werkleistungen erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch Julian Simons verliert.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An: Julian Simons, Schnatgang 61, 49080 Osnabrück; E-Mail: info@bewerbung-auf-englisch.com

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden

Dienstleistungen/Werkleistungen (*) …………………………………………………

In Auftrag gegeben am (*) …………………………………………………

erhalten am (*) …………………………………………………

Name des/der Verbraucher(s) …………………………………………………

Anschrift des/der Verbraucher(s) …………………………………………………

Datum, Unterschrift des/der Verbraucher(s) …………………………………………………

(*) Unzutreffendes streichen.

IV. Preise / Leistungsmerkmale / Zahlungsweise / Fristen / Nutzungsrecht / Aufrechnung

  1. Preislisten sind freibleibend und unverbindlich und beziehen sich auf den nach Erfahrungswerten ermittelten Aufwand für durchschnittliche Aufträge der jeweiligen Art. In den meisten Fällen vereinbart der Karrierecoach ein pauschales Honorar für die angebotene Dienst- oder Werkleistung, sodass der Kunde mit festen Kosten kalkulieren kann. Information zum anfallenden Honorar im Einzelfall ist dem Angebot zu entnehmen. Preisangaben verstehen sich in Euro inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.
  2. Der vom Karrierecoach zu erbringende Leistungsumfang und die wesentlichen Leistungsmerkmale bestimmen sich nach der zwischen den Vertragsparteien getroffenen Leistungsvereinbarung, die Gegenstand des Angebots durch den Karrierecoach ist.
  3. Der Angebotspreis für Werkleistungen (z. B. Texterstellung und Übersetzung) beinhaltet eine kostenlose Nachbearbeitung innerhalb von 14 Tagen nach Übergabe, sofern keine gesonderte Vereinbarung mit dem Kunden getroffen wurde. Weitere Nachbearbeitungen auf Kundenwunsch werden nach Aufwand berechnet. Gewährleistungsansprüche nach Maßgabe der Ziff. V. dieser Geschäftsbedingungen bleiben hiervon unberührt.
  4. Soweit der Kunde Verbraucher ist, gilt Vorkasse per Banküberweisung als vereinbart, es sei denn, die Vertragsparteien vereinbaren ausdrücklich etwas anderes. Die Vorauszahlung gilt erst mit dem Eingang der Überweisung auf das dem Kunden mitgeteilte Bankkonto als erfolgt. Der Karrierecoach weist ausdrücklich darauf hin, dass die Aufnahme der Tätigkeit für den Kunden erst nach Zahlungseingang stattfinden kann.
  5. Anfallende Spesen bei Auslandsüberweisungen übernimmt der Kunde.
  6. Die Nichtwahrnehmung persönlicher oder telefonischer Termine befreit den Kunden nicht von der Zahlungsverpflichtung.
  7. Der Karrierecoach ist jederzeit bemüht, Leistungen schnellstmöglich zu erbringen. Leistungsfristen sind schriftlich zu vereinbaren.
  8. An den vom Karrierecoach erstellten Texten und Übersetzungen erhält der Kunde erst mit vollständiger Bezahlung des vereinbarten Honorars ein einfaches Nutzungsrecht. Bis zur vollständigen Bezahlung ist deren Nutzung nur auf Widerruf gestattet.
  9. Der Kunde kann mit Gegenansprüchen nur aufrechnen, soweit sie rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind. Ein Zurückbehaltungsrecht kann er nur geltend machen, soweit es auf derselben Angelegenheit beruht.

V. Haftung / Gewährleistung

  1. Die Haftung des Karrierecoachs aus dem Vertragsverhältnis auf Ersatz eines durch einfache Fahrlässigkeit verursachten Schadens wird hiermit auf die Höhe des für den Auftrag vereinbarten Honorars beschränkt. Diese Beschränkung gilt nicht bei grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Schadensverursachung, ferner nicht für die Haftung für schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit einer Person.
  2. Die Gewährleistung für Werkleistungen richtet sich nach den gesetzlichen Mindestbestimmungen. Festgestellte offensichtliche Mängel müssen innerhalb von 14 Tagen nach Gefahrübergang schriftlich gerügt werden. Gewährleistungsansprüche für nicht rechtzeitig gerügte Mängel sind ausgeschlossen. Bei Mängeln leistet der Karrierecoach Gewähr durch Nacherfüllung. Scheitert dies innerhalb zumutbarer Frist, stehen dem Kunden die gesetzlichen Rechte zu.

VI. Verantwortlichkeit des Kunden

  1. Der Kunde verpflichtet sich, den Karrierecoach nach Kräften zu unterstützen und alle ihm möglichen, zur ordnungsgemäßen Auftragsdurchführung notwendigen Voraussetzungen zu schaffen. Insbesondere hat der Kunde alle für die Auftragsdurchführung notwendigen oder bedeutsamen Informationen und Unterlagen vollständig und so rechtzeitig zur Verfügung zu stellen, dass dem Karrierecoach die Einhaltung zu beachtender Termine und Fristen im regulären Geschäftsablauf unschwer möglich ist. Verzögerungen, die sich wegen fehlender Informationen oder Unterlagen ergeben, liegen im Verantwortungsbereich des Kunden.
  2. Der Kunde ist allein für die Verwendung der vom Karrierecoach erhaltenen Arbeitsergebnisse verantwortlich. Der Karrierecoach hat hierauf keinen Einfluss. Die zweckgemäße Verwendung der Arbeitsergebnisse durch den Kunden garantiert nicht das Erreichen des vom Kunden gewünschten Erfolgs.
  3. Beratungs- und Trainingsunterlagen werden vom Kunden nicht vervielfältigt und nicht Dritten überlassen. Sie unterliegen wie sämtliche Texte und Übersetzungen des Karrierecoaches dem Urheberrecht. Der Kunde ist zur Nutzung nur im Rahmen des dem Vertrag zugrundeliegenden Verwendungszwecks berechtigt.

VII. Geheimhaltung / Datenverarbeitung

  1. Der Karrierecoach ist zur Vertraulichkeit verpflichtet. Diese Pflicht bezieht sich auf alles, was ihm in Ausübung seiner Tätigkeit für den Kunden bekannt geworden ist. Dies gilt jedoch nicht für Tatsachen, die offenkundig sind oder ihrer Bedeutung nach keiner Geheimhaltung bedürfen.
  2. Der Kunde willigt ein, dass der Karrierecoach alle vom ihm weitergeleiteten personenbezogenen Daten (z. B. Name, Kontaktdaten und Unterlagen) für den jeweiligen rechtmäßigen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck (z. B. Angebotserstellung oder Vertragsdurchführung) unter Beachtung der geltenden Datenschutzgesetzen speichert oder aufbewahrt und verarbeitet. Diese Einwilligung kann vom Kunden jederzeit gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO widerrufen werden.
  3. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung im Rahmen der Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.
  4. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, außer sie ist zur Verfolgung der Ansprüche des Karrierecoachs erforderlich oder es besteht hierzu eine gesetzliche Verpflichtung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.
  5. Die Löschung der Daten erfolgt nach Ablauf gesetzlicher Gewährleistungs- und vergleichbarer Pflichten. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. Das heißt, die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z. B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen. Nach gesetzlichen Vorgaben erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 HGB (z. B. Handelsbriefe und Buchungsbelege) sowie für 10 Jahre gemäß § 147 Abs. 1 AO (z. B. Bücher, Aufzeichnungen, Buchungsbelege, Handels- und Geschäftsbriefe und Besteuerung relevante Unterlagen). Im Fall der gesetzlichen Archivierungspflichten erfolgt die Löschung nach deren Ablauf.
  6. Der Kunde hat das Recht, über seine personenbezogenen Daten Auskunft nach Maßgabe des Art. 15 DSGVO erteilen zu lassen, diese entsprechend Art. 16 DSGVO zu korrigieren, entsprechend Art. 17 DSGVO zu löschen oder entsprechend Art. 20 DSGVO übertragen zu lassen und nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen. Ferner hat der Kunde gemäß Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.
  7. Kundenrückmeldungen und -anmerkungen (z. B. Dankesschreiben und Testimonials) dürfen vom Karrierecoach unentgeltlich, zeitlich und örtlich unbegrenzt in anonymisierter Form ganz oder teilweise zur Eigenwerbung genutzt werden. Diese Einwilligung kann vom Kunden jederzeit widerrufen werden.
  8. Ergänzend gilt die Datenschutzerklärung des Karrierecoachs (http://www.bewerbung-auf-englisch.com/impressum/#datenschutz).

VIII. Gerichtsstand / Anwendbares Recht / Salvatorische Klausel

  1. Ist der Kunde Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuchs, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten der Sitz des Karrierecoachs, Osnabrück, sofern nicht ein ausschließlicher Gerichtsstand gegeben ist. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.
  2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
  3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Stand der AGB: 25.05.2018

Gerne stehe ich Ihnen für weitere Auskünfte zur Verfügung

Wenn Sie Fragen haben, die Ihnen diese AGB nicht beantworten konnten oder wenn Sie zu einem Punkt vertiefende Informationen wünschen, kontaktieren Sie mich.